Meine Bloggerwelt

Alles über meine Projekte

(in Arbeit)

Einblick in mein Privatleben

(in Arbeit)

Transgender- & LGBT-Welt

Nachtflugverbot am Hahn wegen Minderheitin 3 Minuten gelesen

Die Grünen verlangen einen Nachtflugverbot am Airport Hahn. Aber ist dies wirklich sinnvoll oder besser gesagt, wirtschaftlich Gesund für den Flughafen?
 Wirtschaftsthemen  

Ich habe ja mal langsam die Nase voll mit den Grünen. Denn die Grünen-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag verlangen immer noch ein Nachtflugverbot am Flughafen Hahn, wegen den angeblichen Lärm. Fakt ist, das der Lärm am Flughafen Hahn für die Meisten nicht stört, nur eben eine Minderheit und diese scheint wohl genug zu sein, um politisch diese Linie zu fahren. Donnerstag sagte der Fraktionschef Daniel Köbler in Mainz: “Entscheidend ist, dass wir bundesweite Regelungen für ein Nachtflugverbot brauchen”. Weiter sagte er, dass die 24-Stunden-Genehmigung am Flughafen Hahn ein Standortvorteil wäre. Der Wettbewerb dürfe aber nicht zu zusätzlichem Fluglärm in der Nacht führen. “Was für Rheinhessen gilt, muss auch für den Hunsrück gelten”, ergänzte Köbler mit Blick auf das vorläufige Nachtflugverbot in Frankfurt.

Die Grünen verlangen einen bundesweiten Nachtflugverbot. Wenn das käme, “dann wäre der Wettbewerb wieder für alle gleich”, betonte der Fraktionsvorsitzende.

Der Geschäftsführer Jörg Schumacher des Flughafens Hahn sieht eher noch ein “großes Potenzial”. Nach einem Ausbau mit 40 Millionen Euro  könnten in den nächsten zwei Jahren 20 Maschinen pro Nacht den Flughafen nutzen. Zurzeit landen pro Nacht durchschnittlich fünf Frachtflugzeuge am Hahn. Insgesamt gibt es 13 Positionen, man könnte also noch problemlos weitere 8 Maschinen be- und entladen, sagte Schumacher.

Meiner Meinung nach setzen sich die Grünen anscheinend für einen gleichen Wettbewerb ein und für einen Nachtflugverbot. Das erste glaube ich nicht, das dies von denen ernst gemeint ist und das zweite ist auch typisch Grüne. Seitdem Atomkraft kein Thema mehr ist, suchen die Grünen ein neues Thema und anscheinend haben sie schon eines gefunden. Genau, Lärm. Eigentlich gut gemeint, aber wenn man verlangt, das am Hahn keine Flugzeuge mehr in der Nacht starten und landen dürfen und somit auch viele Arbeitsplätze gefährdet sind und am Ende sich herausstellt, das nur eine kleine Minderheit wirklich vom Nachtlärm am Hahn gestört wird, ist es einfach armselig. Die Infrastruktur Kompetenzen sind wohl bei den Grünen total am Boden. Ich kann nur hoffen, das die Grünen mit ihren Lärm Thema am Hahn bald aufhören und sich für wirklich wichtige Themen einsetzen. Wenn ihr 2016 nicht zur Wahl geht, unterstützt ihr damit die NPD und die Grünen. Eure Stimme ist wichtig und jede Stimme zählt!